Jägerkameradschaft Cham e.V.

im Landesjagdverband Bayern e.V.

 

Anlegen_einer_Blühfläche.jpg

 

Die Biotopförderung des Bayerischen Jagdverbandes e. V.

Mit dieser attraktiven Förderung kann in der Agrarlandschaft viel für den Artenschutz, für Vögel, Insekten und unsere heinischen Wildtiere bewegt werden. So gibt es für die Anlage von Streuobstwiesen 30 Euro pro Baum, für die Anlage von Buntbrachemischungen 200 Euro und für die Anlage von Hecken und Feldgehölzen 750 Euro pro 1000 Quadratmeter. Die Förderung versteht sich inklusive Mehrwertsteuer.  Mit dieser attraktiven Förderung kann in der Agrarlandschaft viel für den Artenschutz, für Vögel, Insekten und unsere heimischen Wildtiere bewegt werden. Das ist der richtige Ansatz im Rahmen des Artenschutzgesetzes. 

Den Förderantrag dazu findet ihr unter www.jagd-bayern.de/formulare.

Neben den vom BJV geförderten Naturschutzmaßnahmen existieren Agrarumweltprogramme wie das Kultur- und Landschaftsprogramm (KULAP) und das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP), über die Landwirte/Grundbesitzer unter Berücksichtigung von Bewirtschaftungsauflagen bestimmte Förderungen erhalten können. 

Die Wildlebensraumberatung am AELF Cham

Die Wildlebensraumberatung am Amt für Ernährung, Landwirtscahft und Forsten unterstützt das Ziel, typische Strukturen, Tier- und Pflanzenarten in der offenen Kulturlandschaft und in den Übergängen zum Siedlungsbereich zu erhalten und zu verbessern.  

Hier steht euch Frau Katharina Wals als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung. Schreibt ihr einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Auskunft erhaltet ihr unter https://www.aelf-ch.bayern.de/landwirtschaft/261146/index.php.

 


Schlepper mit Blühwiese