Jägerkameradschaft Cham e.V.

im Landesjagdverband Bayern e.V.

Die Jägerkameradschaft Cham ist die Vereinigung der Jäger im Altlandkreis Cham/Oberpfalz. Der Verein wurde am 15.05.1959 von 34 Mitgliedern gegründet und hat heute rund 450 Mitglieder.

Der Bereich der Jägerkameradschaft Cham umfaßt 3 Hegegemeinschaften mit je ca. 10 000 ha Revierfläche, nämlich die Niederwildhegegemeinschaften Cham-Mitte; Pemfling und Schorndorf.

Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist seit vielen Jahren die Verbesserung unserer Biotope. In den letzten 15 Jahren wurden insgesamt für ca. 250.000.- € Biotopverbesserungsmaßnahmen in den Revieren der Kreisgruppe durchgeführt. Die Mittel stammen einerseits aus der Jagdabgabe andererseits wurde von den Revierinhabern ein nicht unwesentlicher Teil zur Äsungs- und Lebensraumverbesserung für die freilebende Tierwelt aufgewandt.

Weitere Aktivitäten der Jägerkameradschaft Cham sind die Jungjägerausbildung - ab 01.01.2007 einziger verbandlicher Prüfungsstandort in der Oberpfalz, eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Aktion "Lernort - Natur", die Förderung des Bläserwesens und die Abhaltung von Hundeabrichtungslehrgängen mit anschließender Prüfung.

Auch in gesellschaftlicher Hinsicht ist die Jägerkameradschaft ein wichtiger Bestandteil des früheren Landkreises Cham. Der Verein veranstaltet neben der jährlichen Hegeschau auch öffentliche Hubertusfeiern sowie kulinarische Veranstaltungen. Im Rahmen der ARGE Jagd nehmen wir an Schießveranstaltungen und am Bläsertreffen teil.